Kulturforum Alte Post: Die Galerie ist geöffnet!

Ausstellung „Malerei aus Neuss“ im „städtischen Testzentrum Alte Post“

Besuch in Verbindung mit einem Schnelltest jederzeit möglich: Registrierung unter www.neuss-coronatest.de

Die Ausstellung „Malerei aus Neuss“ ist im Foyer und im Saal der Alten Post zu sehen. Mo bis Fr 9 bis 19 Uhr, Sa 10 – 18 Uhr. Alle Beteiligten sind Maler und Malerinnen aus Neuss. Sie repräsentieren das vielfältige Spektrum der Malerei Szene in der Stadt. Alle Generationen sind vertreten, von der Kunststudentin bis zum emeritierten Hochschullehrer. Von allen Werken liegen kostenlose Postkarten im Rahmen des Testzentrums aus und können zum längeren Betrachten genutzt werden…

Foto Hanne Brandt, Blick in das Foyer mit Werken von Reiner Clemens, Heribert Münch, Johanna Becker, Simone Klerx, Sonja Hendricks, Simon Evertz.


Sommersemester 2021 – Das Kursprogramm ist da!

Aktuell können noch keine Präsenz-Veranstaltungen stattfinden. Wie sich die Situation rund um das Corona-Virus entwickelt ist auch über den März hinaus noch nicht abzusehen.

Wir haben die Hoffnung auf Präsenzangebote in den nächsten Wochen und halten Sie hier gerne auf dem Laufenden.

Unser Sommer-Kursprogramm 2021 gibt es nun in digitaler Form zum Blättern. Es gibt auch einen Flyer in Kurzfassung mit den Angeboten. Wir senden Ihnen diesen gerne zu. Mail an info@altepost.de


Graffiti in Neuss

Kunst im öffentlichen Raum kennt keinen Lockdown, sie kann uns jederzeit inspirieren!  

Wir laden Sie und Euch mit Graffiti in Neuss ein, das schöne Wetter für einen Spaziergang oder eine Radtour zu nutzen und Graffitis im gesamten Stadtgebiet zu entdecken:

Das Neuste: Kulturtaxi

Seit vergangenem Sonntag, dem 25. April fahren zwei Wagen des Taxibetriebes Sami Ceylan Werbung für das Kulturforum Alte Post. Der Leiter des Kulturforum Alte Post, Hans Ennen-Köffers outet sich damit als regelmäßiger Taxinutzer. denn dadurch kam der Kontakt zu Ismael Sürer (Foto links) zustande. Für diesen ist es eine willkommene Abwechslung zu den üblichen Beschriftungen und ein „Hingucker“. Für Hans Ennen-Köffers die Erfüllung eines langehegten Wunsches. Bereits 2006 hatte er erste Kontakte zum damaligen Präsidenten des Neusser Taxiverbandes aufgenommen. Aber erst durch das persönliche Engagement von Herrn Sürer konnte Ennen-Köffers Wunsch erfüllt werden. “Jetzt, wo die Kultur mehr denn je unter geschlossenen Häusern leidet, ist es doppelt wichtig, Präsenz zu zeigen. Denn schlimmer als das Schließen wäre das Vergessen.“

05.03., 20 Uhr Zoom-Premiere: Ende Gut alles…?

Nach William Shakespeare
bearbeitet von Dennis Palmen – Sprechtheater und Tanz

Eine Produktion des Jugendensembles der Alten Post

Regie, Technik, Text: Dennis Palmen, Choreographie/Bewegung: Stefanie Lenz, Film/Schnitt: Finn Leonhardt
Mit: Tom Eichhorn, Yasmin Glymph, Aleyna Korkmaz, Ida Parlings, Sina Rohde, Emil Saebel, Zaya Şahin

Vorplatz-Styling

Zur Zeit werden im Lockdown die Haare länger getragen und ein Styling kann nur am heimischen Spiegel gelingen. Um so erfreulicher ist die Umgestaltung des Vorplatzes der Alten Post, die gerade in Angriff genommen wird. Unter der Führung der Projektleiterin des Innenstadtstärkungsprogramms, Isabel Mehlhorn, wird nun neben dem Lichtkonzept auch das bauliche Konzept weitergeführt. Nachdem nun das Dach neu gedeckt, unser Garten wieder in seinen wunderschönen Urzustand zurück versetzt wurde und bald auch wieder der Öffentlichkeit zugänglich sein wird, ist die Bautätigkeit auf dem Vorplatz ein weiteres Zeugnis davon, daß die Zeiten des Lockdown nicht ungenutzt vorüber gehen.

Zur Zeit werden im Lockdown die Haare länger getragen und ein Styling kann nur am heimischen Spiegel gelingen. Um so erfreulicher ist die Umgestaltung des Vorplatzes der Alten Post, die gerade in Angriff genommen wird. Unter der Führung der Projektleiterin des Innenstadtstärkungsprogramms,  Isabel Mehlhorn, wird nun nmeben dem Lichtkonzept auch das bauliche Konzept weitergeführt. Nachdem nun das Dach neu gedeckt, unser Garten wieder in seinen wunderschönen Urzustand zurück versetzt wurde und bald auch wieder der Öffentlichkeit zugänglich sein wird,  ist die Bautätigkeit auf dem Vorplatz ein weiteres Zeugnis davon, daß die Zeiten des Lockdown nicht ungenutzt vorüber gehen.
So wird es mal aussehen

Ende gut, alles…?

Was als kleines Experiment geplant war, entwickelte sich zu einem Highlight: die Zwischenstand-Präsentation unseres Jugendensmbles als perfekt inszenierte Videokonferenz. Mit „Ende gut, alles…!?!“ setzten Dennis Palmen und Stefanie Lenz ein optimistisches Zeichen. Sehen Sie hier:

https://youtu.be/WcMh9DqZ-Wk

Kommentare sind geschlossen.