Verschoben auf 19.06.: „Kind aller Länder“ von Irmgard Keun

Szenische Lesung mit Petra Kuhles und Christiane Lemm

Freitag, 20.3., 20 Uhr

Eintritt: 14,-/ 10,- /Schüler:innen Alte Post: 5,- Euro

Christiane Lemm

Petra Kuhles

1938 im Exil schreibt Irmgard Keun mit 33 Jahren ihr Buch „Kind aller Länder“. Darin läßt sie die zehnjährige Kully in einem ungekünstelten Erzählton, kindlich naiv und doch erstaunlich abgeklärt von ihrem Leben in der Emigration erzählen. Sie nimmt uns mit auf ihre rast- und heimatlose, abenteuerliche Flucht quer durch Europa und bis nach Amerika.

„Kind aller Länder“ gibt tiefe Einblicke in die Situation der Emigranten in Europa. Und ist dadurch – wie viele Werke der Autorin – merkwürdig zeitlos.

Petra Kuhles und Christiane Lemm sind erfahrene Theaterschauspielerinnen, die unter anderem viele Jahre am Düsseldorfer Schauspielhaus zu sehen waren. In jüngerer Zeit treten sie häufig
zusammen mit eigens von ihnen konzipierten und inszenierten Text-Performances auf.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.